Allgemein

Hochzeit im Seehotel Töpferhaus – Teil 1

Winterhochzeit am Seehotel Töpferhaus

Hochzeit
im Seehotel Töpferhaus
Ein Wintermärchen Teil 1

 

Kerzenschein, Feenstaub und eine Boho Hochzeit im verschneiten Schleswig-Holstein.

 

 

Anfang 2018 trafen wir Kerstin und Jan das erste Mal. Die Hochzeit wurde gerade für Januar 2019 geplant, eine echte Winterhochzeit. Endlich!
Die meisten Paare haben Angst vor schlechtem Wetter zur Hochzeit. „Was macht ihr wenn es schneit?“
Kerstin: „Dann freuen wir uns. Das wäre traumhaft!“
Ja, das war unser Paar. Alles passte: Die Einstellung, der Stil, Charme und die Chemie.

Doppelt hält besser

Ein ganzes Hochzeitswochenende: Freitag die standesamtliche Trauung im kleinen Kreis und Samstag die freie Trauung mit großer Party.
Eingemietet im idyllischen Seehotel Töpferhaus (zwischen Rendsburg, Kiel und Schleswig) konnten die Zwei die Tage mit traumhaften Blick aufs Wasser genießen.
Das eigene Trauzimmer mit Seeblick für standesamtliche Trauungen und das beheizte Tipi auf der großen Anlage waren die perfekte Kulisse für ihre Hochzeit.

 

 

Ein Wintermärchen wird wahr

Am Abend vor der Trauung dann das Winterwunder: Es fing an zu schneien!
Ein Ende war nicht in Sicht. Der erste richtige Schnee bisher und er kam wie bestellt.
Am nächsten Morgen erzählte Kerstin von ihrer Ankunft im Schneegestöber und wie sie abends noch mit dem Hund durch das Winterwunderland spaziert sind.
Am Freitag wechselten sich Schnee und Sonnenschein ab. Es sollte wirklich eine echte Winterhochzeit werden. Keiner von uns konnte das Glück so recht fassen.

 

 

Freudentränen sind ansteckend

Weil das Töpferhaus über ein eigenes Trauzimmer verfügt, kam die Trauung direkt zu den Beiden. Ganz entspannt.
Durch das große Fenster direkt zum See raus konnten wir dem Schnee beim rieseln zusehen, nach einigen Minuten kam dann plötzlich die Sonne raus und tauchte den Raum in fast schon goldenes Licht. Noch mehr aber strahlten die Gesichter hinter dem Brautpaar. Jeder im Raum hielt gespannt die Hand des Nachbarn oder ein Taschentuch fest umschlungen und niemand konnte das breite Grinsen verbergen. Als beim Ja-Wort die Emotionen der beiden überschwappten, hatte plötzlich jeder ein Taschentuch in der Hand und durch den Raum ging diese besondere Mischung von Lachen und Weinen, die es eigentlich nur auf Hochzeiten gibt.
Im Freudentaumel der Gefühle stapften wir noch zu den letzten Sonnenstrahlen des Tages durch den Schnee.
Alles war ganz still. Die Luft war klar, der See lag still und die Sonne ging langsam unter. Unter uns knirschte nur der Schnee.

 

 

Nächste Woche gibt es mehr: Im zweiten Teil erzählen wir euch von der Freien Trauung.

Ihr seid inspiriert oder wollt selbst so heiraten?
Hier findet ihr die beteiligten Dienstleister:

Location: Seehotel Töpferhaus

Hochzeitsplanerin: Hochzeitsplanung Gross

Florist: Frey-Floristik

Fotos: Quirin Photography