AllgemeinBackstagePlanung/Tipps

Wenn Hochzeitsfotografen heiraten

Jen und Ole

Wenn Hochzeitsfotografen heiraten

Ja: Wir heiraten!

Nach über 10 Jahren ist es nun auch bei uns soweit: wir heiraten!
Doch wie und wo wir heiraten ist wahrscheinlich anders, als man es von uns erwarten würde.

Der Antrag

Niemand ist auf die Knie gegangen, es gab keinen Ring (den gibt es immer noch nicht) und Geigenspieler waren auch nicht involviert.
An unserem 10. Jahrestag stand einfach fest, das mit dem Heiraten könnte man ja auch mal machen. Wir haben gemeinsam darüber geredet wo und wann wir heiraten. In etwa so, als würden wir einen Urlaub planen, was es im Endeffekt ja auch ist.

Die etwas andere Hochzeit

Wenn es etwas gibt, dass wir unseren Brautpaaren IMMER WIEDER mit auf den Weg geben, dann: Heiratet so wie ihr seid!
Das ist kein Werbespruch, sondern ein sicheres Rezept für einen besonderen Tag.
Und weil wir wir sind, war sofort klar, dass wir elopen werden.
Ein Elopement is so etwas wie durchbrennen. Wir sind Eigenbrötler und hocken nunmal am liebsten aufeinander. Deswegen arbeiten wir zusammen und verbringen so am liebsten unsere Zeit: Gemeinsam einsam.

Unsere Hochzeitslocation

Als Schleswig-Holsteiner haben wir das Meer im Blut und eine angeborene Verbundenheit zu unserem Nachbarland Dänemark.
Wir haben den Menüpunkt “Heiraten in Dänemark” nicht aus PR-Gründen auf unserer Homepage, sondern weil es uns selbst eine Herzensangelegenheit ist.
Alle Informationen, die wir euch dort geben, mussten wir auch für uns raussuchen.

Full Circle

Als wir das allererste Mal übers Heiraten geredet haben, kam die Stadt Ribe auf. Auf der Suche nach dem richtigen Rathaus für unseren Wunschtermin hat dann ganze 9 Jahre später tatsächlich alles auf Ribe gedeutet. Die Location passt zu uns, die Stadt ist urdänisch und ganz nah dran gibt es einen echten dänischen Bäcker. Das ist natürlich super wichtig! Und so werden wir dann auch dort heiraten, wo wir es uns schon vor so vielen Jahren einmal gemeinsam ausgemalt haben.

Die Hochzeitsfotos

Die Frage nach den Hochzeitsfotos ist für uns als Hochzeitsfotografen die, die wir am häufigsten gestellt bekommen.
Die Antwort ist wahrscheinlich genau so unkonventionell wie unsere ganze Hochzeit zusammen: Wir fotografieren uns selbst!
Was anfangs eher ein Scherz war, ist inzwischen nicht nur unsere Realität, sondern eine Herausforderung, auf die wir uns richtig freuen.

Geplant war das so nicht. Eigentlich hatten wir unseren Wohlfühlfotografen. Eigentlich. Denn wie es natürlich kommen musste, haben sich Termine überschlagen und es hat nicht passen wollen. Und auch wenn das erstmal ein Rückschlag war, so ist es inzwischen ein weiterer Baustein unserer etwas anderen Hochzeit.

Das Hochzeitskleid

Wo kaufst du dein Kleid? Weißt du schon welcher Stil es werden soll? Viel Glitzer oder eher Boho? Neben diversen Vorschlägen sind auch all diese Fragen schon auf mich eingeprasselt.
Meine Reaktion: Schulterzucken. Ich bin einfach nicht der Typ für ein traditionelles Hochzeitskleid. Und damit meine ich nicht mal klassische A-Linie mit Spitze, sondern das Kleid an sich.
Ich werde kein Hochzeitskleid tragen. Stattdessen stelle ich mir aus Einzelteilen ein Outfit zusammen, dass mich aussehen lässt wie eine Braut, danach aber nicht im Kleiderschrank landet. Zumindest nicht lange. Denn ich möchte die Einzelteile auch danach noch tragen, mich jedes mal freuen und daran erinnern. Ich möchte ein Outfit, dessen Teile kombinierbar sind und mich auch danach noch begleiten. Zumindest ist das der Plan.
Bis jetzt stehen Schuhe und Stola, was dazwischen kommt habe ich mir zwar schon ausgemalt, aber ganz sicher ist noch nichts.

Die Vorbereitungen

So weit es uns möglich ist, wollen wir euch auf unsere Reise mitnehmen.
Wir erzählen euch immer, wie wichtig es ist sich wohlzufühlen bei der Art wie man heiratet. Und genau darum dokumentieren wir unseren eigenen Weg.
Es gibt noch einiges zu tun: Make-up DIY Hilfe mit Anna Haake, Outfitsuche für Ole und mich und natürlich die eigene Hochzeitsreportage.

Wer weiß, vielleicht inspirieren wir das ein oder andere Paar auf unserem Weg, vielleicht haben wir gute Tipps oder machen Fehler aus denen ihr mit uns lernen könnt. Was auch immer dabei rauskommt: Wir freuen uns darauf!